Katharina Klampfleuthner-Kirchner

 

13. September bis 04. Oktober 2015
Ausstellung der Insegalerie Gailer in der Städtischen Galerie Rosenheim

Katharina Klampfleuthner-Kirchner
1925 Frauenchiemsee - 2007 Pavolding


Archaisch und expressiv

Schülerin, Geliebte und Ehefrau – Katharina Klampfleuthner-Kirchner wurde stets nur in Verbindung zu ihrem Mann gesehen, der eine eminente Position in der Münchner Bildhauerszene einnahm. Verbittert über diese Rollenverteilung war sie jedoch nicht. „Einer mußte ja kochen! Das war ich.“1

Von der Öffentlichkeit unbeachtet formte Katharina Klampfleuthner-Kirchner eigene künstlerische Werke – vornehmlich aus Ton. Der Umgang mit diesem Material schien ihr als Spross der traditionsreichen Töpferei Klampfleuthner auf Frauenchiemsee bereits in die Wiege gelegt worden zu sein. Tonskulpturen, Schalen und Schüsseln entsprachen ihrer bevorzugten Ausdrucksmittel, die sie meist mit einer kontrastreichen Bemalung versah. Oftmals wurden aus Tonskulpturen auch Bronzen. Unvermeidlich im Zusammenhang mit dem Material stehen Risse und Sprünge, die sich durch den Ton ziehen, oder anderweitige Beschädigungen. Sie zeugen von der Hitze, die in den alten Öfen herrschte und die nur schwer zu regulieren war. Nicht wenige Erzeugnisse der Künstlerin sind aus diesem Grund beim Vorgang des Brennens zerstört worden. Macken und Fehler in den Arbeiten stellen nur umso mehr deren Einzigartigkeit hervor und versetzen den Betrachter in die Zeit der Künstlerin.

„Wir lasen die Dichter Rilke, Hölderlin, Eichendorff, Mörike, Hesse und Benn. So fing der Tag an. […] So war unser Leben erfüllt, die Phantasie hatte ihren Lauf.“2 In den archaischen Formen der Skulpturen Klampfleuthner-Kirchners ist stets ein Sinngehalt impliziert, der sich mythologisch-historischen, religiösen oder abstrakten Themenstellungen widmet. Ihre Plastiken stellen hauptsächlich Frauen- und Tierkörper in abstrakt reduzierter Manier dar. Ihre Oberflächen sind rau und scheinbar unbehandelt, Mimik und Gestik weisen einen expressiven Ausdruck auf. Ein besonderes Charakteristikum ihrer Kunst sind die stark ausgeprägten Augen, die nahezu all ihren figürlichen Skulpturen zu eigen ist.

Obgleich ihr Schaffen eng mit dem Oeuvre ihres Mannes Heinrich Kirchner (1902-1984) verbunden ist, wahrte Klampfleuthner-Kirchner dennoch stets ihre Eigenständigkeit. Dies soll in der Sonderausstellung vermittelt werden.

Franz Emanuel Maria Gailer


[1] Katharina Klampfleuthner-Kirchner: Erinnerungen – Gespräch über Heinrich Kirchner am 10.11.1997 in Pavolding mit Frieder Maier-Metz und Stefan Hirsch, in: Kat. Ausst. „Wanderer Mensch. Heinrich Kirchner 1902-1984“, hrsg. v. Stefan Hirsch (Seeon, Kultur- und Bildungszentrum des Bezirks Oberbayern Kloster Seeon, 17.05 – 31.10.1998), St. Otilien 1998, S. 133.
[2] Ebd., S. 127.

Frau mit Taube
Roter Ton frei modelliert | Bemalung mit rehbrauner und blauer Engobe | dünn glasiert
um 1980 | 60 cm

  Versammlung
Lachsfarbener Ton | Bemalung mit Manganoxid
um 1979 | 41 x 16 cm
  Liegende Kuh
Bronze
um 1985 | 9 x 23 cm
Daphne
Terrakotta | Bemalung mit Engobe und Cobaltcarbonat | dünn glasiert
um 1990 | 50 x 21 cm
Kleiner Schwan
Roter Ton frei modelliert | Bemalung mit Engobe und Farbkörper
um 1984 | 36 cm
Tänzer
Roter Ton frei aufgebaut | Bemalung mit Manganoxid und Engobe
um 1987 | 32 x 44 cm
Edda, badend im Chiemsee
Roter Ton frei aufgebaut | Bemalung mit rehbrauner und blauer Engobe
um 1992 | 49 cm

Flötenspieler
Terrakotta | Bemalung mit Cobaltcarbonat und Engobe
um 2000 | 40 x 11 cm

Große schnatternde Gans
Bronze
um 1985 | 89 cm
Taube
Terrakotta | Bemalung mit Cobaltcarbonat und Engobe | dünn glasiert
27.05.1982 | 51 x 14 cm
Trächtige Kuh
Roter Ton frei modelliert | Bemalung mit Manganoxid | patiniert
um 1976 | 81 cm
Frauen im Säulenbogen
Beiger Ton | Bemalung mit Manganoxid | dünn glasiert
1976 | 30 x 42 cm
Ziege, gewickelt
Bronze
um 1990 | 33 cm
Große Henkelschale mit Figurenkreis
Terrakotta frei aufgebaut | Bemalung mit Manganoxid
um 1975 | 74 x 25 cm
Frosch
Roter Ton frei modelliert | Bemalung mit Engobe und Farbkörper | dünn glasiert
1986 | 27 x 48 cm
Unter Bäumen
Terrakotta | Bemalung mit Manganoxid und Engobe | dünn glasiert
1990 | 51 x 23 cm
Hirte mit Schaf
Bronze
um 1990 | 16 cm
Willkommensgruß
Terrakotta | Bemalung mit Cobaltcarbonat und Engobe | glasiert
1989 | 44 x 17 cm
Elefant
Roter Ton frei modelliert | Mit Kupfercarbonat patiniert | transparent glasiert
um 1999 | 30 cm
Henkelschale mit Wellenmuster
Terrakotta | Bemalung mit Engobe | unglasiert
1988 | 52 x 21 cm
Taube I
Roter Ton frei modelliert | Bemalung mit Manganoxid und Farbkörper | unglasiert
um 1998 | 20 x 32 cm
Tanzende Frauen
Ton frei aufgebaut | Bemalung mit Manganoxid und Engobe | glasiert
1991 | 27 cm
Reiter II
Roter Ton frei aufgebaut | Mit Manganoxid gespritzt | transparent glasiert
um 1988 | 75 cm
Freudentanz
Roter Ton frei aufgebaut | Bemalung mit Engobe und Farbkörper

um 1988 | 30 x 47 cm
Kleine Taube
Bronze
um 1990 | 18 cm